15.05.2008

„Die Projektentwicklung taugt nicht für börsennotierte Immobiliengesellschaften wie REITs“, genau diese Aussage ist aus verschiedenen Gründen zutreffend und dennoch falsch. Einige der ältesten und erfolgreichsten US REITs sind und waren Projektentwickler. Ein gutes Beispiel wäre Cousins Properties aus Atlanta, ein REIT, das nicht nur Projekte entwickelt, sondern sich auch nicht auf ein Immobilienmarktsegment beschränkt. Weltweit ist mittlerweile sogar die überwiegende Mehrzahl börsennotierter Immobiliengesellschaften als „Developer“ klassifiziert. Entgegen der landläufigen Meinung bietet die Expertise gerade von deutschen Projektentwicklern internationalen institutionellen Investoren die entscheidenden Voraussetzungen, hierzulande zu wettbewerbsfähigen Risiko-Ertragsverhältnissen zu investieren.

Drucken