14.04.2010

Prinzipiell gut

Im Koalitionsvertrag zwischen Union und FDP steht, dass Hemmnisse für REITs abgebaut werden sollen, ohne die Interessen des Verbraucherschutzes zu gefährden. Was verstehen Sie darunter?

Da müssen Sie die Koalitionspartner fragen, was darunter zu verstehen ist. Ursprünglich sah der Entwurf der Koalitionsvereinbarungen ja richtigerweise die Einbeziehung von Bestandswohnimmobilien vor. Dies wurde leider später durch diese wenig konkrete Formulierung ersetzt.

Welche Punkte sollte die Bundesregierung bei der Weiterentwicklung des REIT-Gesetzes unbedingt angehen?

Wünschenswerte Verbesserungen im Sinne der Weiterentwicklung des REIT-Gesetzes sind allen Beteiligten hinlänglich bekannt. Hierzu zählen insbesondere der Schutz des REIT-Status gegenüber Maßnahmen Dritter sowie die Zulassung von Wohnungs-REITs.

Denken Sie, dass sich durch den Regierungswechsel die Perspektiven für REITs in Deutschland verbessert haben?

Da der REIT-Gedanke ein richtiger ist und sich die Argumente zur Einführung der REITs Anfang 2007 nicht geändert haben, halte ich die Perspektiven für REITs unabhängig vom Regierungswechsel prinzipiell für gut. Dass REITs sich bislang in Deutschland nicht wie ursprünglich erwartet stärker etabliert haben, liegt nicht an der Politik, sondern an der weltweiten Finanzmarktkrise.

Wird das REIT-Konzept aus der Finanzkrise und den daraus entstandenen Diskussionen um eine stärkere Regulierung der Kapitalmärkte eher als Gewinner oder als Verlierer hervorgehen?

REITs stehen für ein klares Geschäftsmodell und müssen bestimmte Vermögens- und Eigenkapitalanforderungen einhalten. Wenn uns die Finanzkrise etwas gelehrt hat, dann dass diese früher vielleicht als Einschränkungen empfundenen Anforderungen gerade in Krisenzeiten auch ein Qualitätsmerkmal sind. Also klare Antwort: Gewinner!

Verbessern sich durch die Probleme bei den offenen Immobilienfonds die Perspektiven für REITs?

REITs stellen als börsennotierte Gesellschaften eine zusätzliche Assetklasse und somit bei Investoren eine Alternative zu den bisherigen direkten oder indirekten Anlagemöglichkeiten in Immobilien dar. Wie ausgeführt halte ich die Perspektiven für REITs generell für gut. Probleme in anderen Anlageformen liefern zusätzliche Argumente, sind letztendlich jedoch nicht entscheidend.

Drucken Zurück zur Übersicht