01.10.2013

Die Immobilienbrache geht mit optimistischer Grundhaltung zur Expo Real nach München, dem wichtigsten Treffen der Branche neben der MIPIM in Cannes. Nach den aktuellen Zahlen des Immobilienklima- und -konjunkturindex, der von der  Deutschen Hypo gesponsort wird,  schlagen sich die guten, konjunkturellen Aussichten in einem verbesserten Immobilienklima nieder. So legte der Index im September um 3,5 Prozent auf 128,6 Zählerpunkte zu. Treiber des Wachstums waren sowohl das Investmentklima (+ 3,3 Prozent) als auch das Ertragsklima (+ 3,7 Prozent).
Mit Blick auf die einzelnen Teilsegmente setzte das Büroklima seinen Aufwärtstrend weiter fort und verbesserte sich im Vorfeld der Gewerbeimmobilienmesse um 5,6 Prozent auf 119,5 Punkte. Das Industrieklima steigerte sich um 6,3 Prozent auf 128,8 Punkte und das Handelsklima um 4,6 Prozent auf 121,5 Punkte. Einzig das Wohnklima verzeichnete einen leichten Rückgang um 1,3 Prozent auf 162,1 Punkte, das erste Mal seit Januar 2012.
Weiterhin auf Wachstumskurs ist die Immobilienkonjunktur. Sie verbesserte sich leicht um 0,4 Prozent auf 229,1 Punkte, womit sich das Wachstum im Vergleich zum Vormonat August abgeschwächt hat.

Drucken Zurück zur Übersicht