Immobilien AGs

Deutsche EuroShop AG

Unternehmen

Vorstand


Olaf G. Borkers

Aufsichtsrat


Dr. Michael Gellen (Stellvertretender Vorsitzender)
Thomas Armbrust

Alexander Otto
Dr. Bernd Thiemann

 

Aktie

Name

Deutsche EuroShop AG

Wertpapierkennnummer/ISIN

748020, DE0007480204

 

DEQ

 

Prime Standard in Frankfurt, Xetra

MDAX, EPRA, GPR 250, EPIX 30, HASPAX

Marktsegment

Prime Standard

Erstnotierung

2. Januar 2001

 

31.12.

Aktiengattung/Rechnerischer Anteil am Grundkapital

Anzahl Aktien

34.374.998

Grundkapital

Genehmigtes Kapital

Marktkapitalisierung zum 31.12.2006

Kennzahlen
  2003 2004 2005 2006
Rechnungslegung HGB IFRS IFRS IFRS
57,9 61,4 72,1 92,9
- - 70,5 91,2
- - 49,9 72,3
- - - 14,8
20,6 27,7 48,7 100,3
27,9 38,2 68,1 117,7
40,5 50,7 57,5 86,3
40,5 50,7 - 86,3
1,22 1,78 3,09 5,84
1.095,4 1.203,3 1.327,0 1.636,4
695,3 684,4 787,4 796,3
Eigenkapitalquote (in %) 56,1 49,9 51,0 50,0
493,6 612,6 677,1 797,3
ROE (in %) 40,1 55,8 - 12,6
1,92 1,92 2,00 2,10
33,75 38,51 47,45 56,10
Dividendenrendite* (in %) 5,68 4,98 4,21 3,7
KGV* 27,66 21,63 15,35 9,6

* auf Basis des Jahresschlusskurses

Kontakt

Deutsche EuroShop AG

20149 Hamburg

Investor & Public Relations

Patrick Kiss
Telefon: 040/41 35 79-20
Telefax: 040/41 35 79-29
E-Mail: ir@deutsche-euroshop.de
Internet: www.deutsche-euroshop.de
Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2007

Meldungen zu diesem Unternehmen auf REITs in Deutschland:

09.03.2012

Deutsche Euroshop bleibt erfolgreich

Nach den vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr kann der Shoppingcenter-Konzern Umsatz und operatives Ergebnis um ein Drittel steigern und erwartet auch für 2012 weiteres Wachstum.

24.08.2011

Deutsche Euroshop kassiert FFO-Ziel

Der Spezialist für Einkaufszentren muss nach Jahren des Erfolgs einen Rückschlag einstecken.

11.08.2011

Deutsche Euroshop mit Ergebnissteigerung

Der Shopping-Center-Spezialist attestiert sich für das erste Halbjahr 2011 ein „ Business as usual“ und den Abschluss attraktiver Anschlussfinanzierungen.

25.02.2011

Nach vorläufigen Ergebnissen verbesserte sich das operative Ergebnis im Geschäftsjahr 2010 um 16 Prozent. Das Konzernergebnis wurde mit 80,8 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

24.11.2010

Durch die Ausgabe neuer Aktien fließt dem Unternehmen ein Bruttoemissionserlös von 132 Millionen Euro zu. Das Geld soll für den Erwerb des Billstedt-Centers Hamburg sowie für weitere Shoppingcenter-Investments verwendet werden.

04.11.2010

Der Shoppingcenter-Investor hat die ersten neun Monate mit einem Umsatzplus abgeschlossen.