15.01.2013

Grundlage der Ergebnisse ist eine Studie des Analysehauses, bei der zehn börsennotierte Immobilienunternehmen auch auf mögliche Zusammenschlüsse hin untersucht wurden. Als Beispiel nannten die Verfasser der Studie die Deutsche Wohnen AG, bei der sich aktive Konsolidierungsbemühungen feststellen ließen. Als mögliche Kandidaten für eine Übernahme sehen die Autoren TAG Immobilien, GSW Immobilien oder  Gagfah. In letzter Konsequenz erwartet Close Brothers Seydler Research, dass infolge der Konsolidierungsbestrebungen ein Immobilienunternehmen in absehbarer Zeit in den DAX aufsteigen könnte.

Für weitere Dynamik auf dem Markt für Immobilienaktien würden die Börsenaspirationen von Unternehmen wie der LEG Group und die weiterhin guten Aussichten auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt sorgen. So sehen Close Brothers Seydler Research weiterhin eine positive Entwicklung der Aktienkurse von Immobilien-AGs in diesem Jahr. Von einer Spekulationsblase sei man aber „noch weit entfernt“, so Roger Peeters, Vorstand von Close Brothers Seydler Research.

Drucken Zurück zur Übersicht